Hofberichterstattung in der Tagesschau

Veröffentlicht: September 11, 2015 von sieleben in Allgemein

„Hofberichterstattung“ ist der am meist passende Begriff für die Tätigkeit des Öffentlich-Rechtlichen Fernsehens in den letzten Jahren. Ursprünglich beschreibt er Öffentlichkeitsarbeit von Adelshäusern, entwickelte sich aber zunehmend zu einem Begriff, welcher die unkritische Übernahme von Regierungspropaganda durch „unabhängige Journalisten“ beschreibt.

Die Öffentlich-Rechtlichen, die ja eigentlich unter dem Mandat stehen objektiv und unabhängig zu berichten, gehen hier noch einen Schritt weiter. Sie verbreiten nicht nur völlig unreflektiert und unkritisch die Regierungslinie, sondern schaffen es die eigentlich skandalöse Regierungsarbeit von „Mutti Merkel“ und Konsorten in einem positiven Licht dastehen zu lassen.

Ein eindringliches Beispiel lieferte die Tagesschau am 09.September anlässlich der Generaldebatte im Bundestag zum Thema Flüchtlingskrise. Der Beitrag zeigt nicht die Arbeitsweise von unfähigen Stümpern, die nicht in der Läge sind objektiven Journalismus zu betreiben, sondern das Vorgehen geschickter Manipulatoren.

Es ist bemerkenswert, wie „die Stimme aus dem Off“ regierungskritische Meinungen negativ vor- und nachkommentiert, während sie das eigentlich skandalöse Verhalten Merkels positiv attribuiert.

Dazu schauen wir uns den Beitrag mal an.

Er beginnt mit der Kritik der Linkspartei an der Regierungsarbeit und einem Ausschnitt aus dem Redebeitrag Gregor Gysis, welcher der Regierung Untätigkeit vorwirft die eigentlichen Ursachen der Flüchtlingskatastrophe, nämlich Krieg und Waffenexporte, zu bekämpfen. Gysis Ausschnitt wird durch Sprecher wie folgt eingeleitet:

Der Oppositionsführer erklärt der Regierung der Welt und die Bundeskanzlerin reagiert betont desinteressiert.

Man sieht Merkel in ihrer Handtasche wühlen und nach ihrem Smartphone suchen. Eindeutig wird hier Gysis Redebeitrag abgewertet, bevor er überhaupt gezeigt wird. Das Desinteresse der Kanzlerin soll dem Zuschauer suggerieren, dass Gysis sowieso nichts Wichtiges zu sagen hat.

Nun folgt Gysi:

Krieg muss überwunden werden, wenn man ernsthaft will, dass Menschen diesbezüglich nicht gezwungen sind zu fliehen. Deutschland ist aber der drittgrößte Waffenexporteur der Welt; verdient an jedem Krieg.

Damit hat Gysi natürlich voll ins buchstäblich Schwarze getroffen. Ohne die verheerenden Kriege und „Interventionen“ der USA, sowie ihrer NATO-Verbündeten im Nahen Osten würden Millionen Menschen nicht ihrer Heimat beraubt und müssten sich nicht auf die qualvolle Reise nach Europa machen. Die Große Koalition unter Merkel hat schlichtweg nichts dafür getan, um dem Treiben Einhalt zu gebieten, obwohl Deutschland durchaus in der Lage wäre sich in NATO, UN und EU für eine Befriedung der Region einzusetzen. Diese Möglichkeit wird aber völlig ignoriert und so doktert man nun an den Symptomen herum, statt die Ursachen zu benennen und zu bekämpfen.

Als Antwort folgt nun Merkel, die die Argumente Gysis schlichtweg ignoriert, was durch den Beitragssprecher, verbal applaudierend, wie folgt eingeleitet wird:

Doch Angela Merkel, wäre nicht Angela Merkel, wenn sie auf solche Anwürfe eingehen würde.

Ein „Anwurf“ beschreibt laut Duden eine „unbegründete Anschuldigung“. Seien wir doch hier mal objektiv! Natürlich handelt es sich nicht um eine „unbegründete Anschuldigung“. Sehr wohl begründet ist sie, was jeder versteht, dem das Prinzip von Ursache und Wirkung bekannt ist. Ganz offensichtlich wehrt man sich bei der Tagesschau vehement gegen die Grundregeln der Logik.

Statt nun auf die Kritik Gysis einzugehen tut Merkel das, was sie am besten kann: Um den heißen Brei reden und inhaltsfreie Floskeln von sich geben.

Wir brauchen uns auch nicht gegenseitig die Schuld zuzuschieben, wer dies und jenes noch nicht gemacht hat, sondern wir müssen jetzt alle anpacken und alle konkreten Hindernisse aus dem Weg räumen, um den Menschen, die zu uns kommen zu helfen und ein friedliches Zusammenleben in unserem Land zu gewährleisten.

Natürlich möchte Merkel nicht über die Schuldfrage sprechen! Wieso nicht versteht jeder, der 1+1 zusammenrechnen kann.

Auf einen kurzen Ausschnitt des Redebeitrags der Grünen folgt nun Thomas Oppermann von der SPD, der ein Einwanderungsgesetz fordert. Erneut nutzt die Tagesschau die gleiche Vorgehensweise, wie zuvor bei Gysi. Erneut wird Merkel eingeblendet, die wieder einmal desinteressiert in Akten stöbert und anfängt Autogramme auf Bilder zu geben.

Und wieder kommentiert der Hofberichterstatter der Tagesschau:

Aber wie das so ist bei Generaldebatten. Die Bundeskanzlerin mag nicht auf jeden Vorschlag eingehen, sucht sich im Zweifel eine kleine Ablenkung.

Bemerkenswert hierbei ist die Betonung des Hofnarren. Süffisant und mit einem Lächeln in der Stimme umschmeichelt er Merkels Desinteresse sowie Tatenlosigkeit, statt kritisch zu hinterfragen.

Die Tagesschau nutzt hier Werkzeuge der Massenmanipulation. Zwar lässt sie regierungskritische Meinungen zu Wort kommen, wertet diese aber durch gezielte Kommentare und Betonungen ab. Dies ist natürlich eine Form der Propaganda, die für Viele zu fein und leichtfüßig ist, um begriffen zu werden. Die Wirkung, nämlich Kritiker lächerlich zu machen und Merkel als erhabene Führerin dastehen zu lassen, die sich auf solche Kinderspielchen nicht einlässt, ist augenscheinlich. Mit Objektivität oder gesundem Journalismus hat das aber leider nichts zu tun.

Wer heute noch glaubt bei der Tagesschau „objektiv“ und „unabhängig“ informiert werde, tut mir persönlich nur noch leid.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s