Archiv für die Kategorie ‘Okkulte Musik Industrie’


Da unser Artikel „Katy Perry`s okkulte Werbung für Pro7“ weitreichende Beachtung fand hat  und bereits weite Kreise zog, haben wir uns entschieden die amerikanische Künstlerin etwas näher zu betrachten. Hierzu schauten wir uns ihren letzten Hit „California Gurls“  an und konnten dort ebenfalls eine okkulte Symbolik entdecken, die darauf hinweist, dass Katy Perry Teil des Pop- Okkultismus ist.

Die Musikkarriere von Katy Perry ist relativ interessant, da sie bereits 10 Jahre vor ihrem Nr.1- Hit „I kissed a girl“ begann. Ihren ersten Plattenvertrag bekam sie 2001 mit 17 Jahren. Die junge Pastorentochter machte damals noch christliche Musik, wobei aber der kommerzielle Erfolg ausblieb. Im Jahre 2004 wechselte sie zum Label „The Matrix“ und lernte den Produzenten Glen Ballard kennen, der unter anderem an  den folgenden Alben mit okkultem Inhalt beteiligt war:

  • Michael Jackson „Bad“ und „Thriller“
  • Christina Aguilera “Stripped”
  • No Doubt “Return of Saturn”
  • Shakira “The One”

Katy`s Karriere veränderte sich an dieser Stelle. Sie verabschiedete sich von christlicher Musik und machte nun Pop. Im Jahre 2008 veröffentlichte sie das Album „One of the boys“ und wurde mit „I kissed a girl“ berühmt.

Im folgenden Interview fasst Katy ihre Geschichte relativ kurz und bündig zusammen. Die Reporterin spricht sie auf ihr erstes Album an, dass sie vor 10 Jahren aufgenommen hat. Katy erklärt ihr, dass ihre Eltern beide christliche Geistliche gewesen sind und sie deshalb im Gospel Chor gesungen hat. So wurde sie in die Musikindustrie eingeführt. Sie sagt, dass sie immer schon eine große Künstlerin sein wollte, hatte aber solange  keinen Erfolg, bis „Sie ihre Seele an den Teufel verkaufte“.

Was will uns Katy hier sagen? Sie gibt öffentlich zu ihre „Seele an den Teufel verkauft zu haben“. Diese Aussage kann natürlich unterschiedlich verstanden werden. Was meint sie mit „Teufel“? Spricht sie hier vom christlichen Konzept des Gegenspielers Gottes, oder meint sie damit die bösartigen Hintergrundmächte innerhalb der Musikindustrie? Wir wissen es natürlich nicht. Fakt ist jedoch, dass das Konzept des „Seele an den Teufel verkaufen“ eine tiefe Bedeutung hat. Sie hat sich also in irgend einer Weise dunklen Mächten verschrieben und ihnen etwas verkauft, um dafür als Gegenleistung Macht, Geld, Ruhm und Anerkennung zu bekommen. Ob dies nun ihre wirkliche „Seele“ gewesen ist, oder einfach nur das Recht über ihre eigene Musik zu bestimmen, können wir nicht mit Sicherheit sagen. Wir sind uns aber relativ sicher, dass die Pastorentochter diesen Satz nicht mal einfach so hat fallen lassen.

Viele Stars der Musikbranche sprechen über dieses Thema und haben es zum Inhalt ihrer Werke gemacht. In folgendem Video sehen wir noch einmal Katy Perry, Kayne West, Bob Dylan, Eminem und Snoop Dogg (zu dem wir später noch mal kommen) in Konzerten, Interviews und Musikvideos, in denen sie ihre verlorene Seele thematisieren.

Wenn wir in unsere eigene Kultur schauen, kennen wir dieses Konzept ebenfalls. Johann Wolfgang Goethe hat es in seinem Werk „Faust“ zum Thema gemacht. (Goethe war übrigens Mitgründer des Illuminaten- Ordens ) Daher verwundert es nicht, dass dieses Prinzip in okkulten Kreisen ebenfalls Anhänger hat. Letztlich scheint es, damals wie heute, immer um eine Sache zu gehen: Der Aufgabe des unendlichen Lebens im Himmelreich für materiellen Besitz, Macht, Berühmtheit usw. auf der Erde.

Schauen wir uns deshalb Katy Perry`s „California Gurls“ an, da dieses Video, obwohl es auf den ersten Blick nicht so scheinen mag, genau dieses Konzept widerspiegelt. Regelmäßigen Lesern unseres Blogs sollte mittlerweile bekannt sein, dass Musikvideos häufig mehrere Botschaftsebenen besitzen können. Hinter den augenscheinlichen Aussagen können sich noch weitere Ebenen befinden, die dem profanen Zuschauer meist verborgen bleibt. Deshalb verwundert es nicht, dass der Liedtext von „California Gurls“ relativ wenig mit dem eigentlichen Video zu tun hat. Im Lied selbst geht es, mehr oder weniger, darum wie schlampig und oberflächlich sich Mädchen aus California zu benehmen haben und wie toll dieser US-Staat sei. Die bildliche Wiedergabe des Videos steht dazu eigentlich in keinem Zusammenhang. Hieran kann man schon deutlich erkennen, dass die versteckte Botschaft des Videos der wichtige Aspekt an diesem Lied ist. Diese ist, um es noch mal deutlich zu sagen, dass „Verkaufen der Seele an den Teufel“.

Die Hauptdarsteller des Videos sind Katy Perry und Snoop Dogg. Katy ist in einem verspielten Outfit zu sehen. Dies soll an ihre kindliche Unschuld, zu Beginn ihrer Musikkarriere, erinnern. Es spielt in einer Art Zauber-Schokoladenwelt, die man als Hollywood identifizieren kann, da wir den „Walk of Fame“ als Straße erkennen können, sowie den typischen riesigen „Hollywood„- Schriftzug im Hintergrund. Snoop Dogg tritt hier als „Herrscher der Welt“ auf. Wie wir bereits aus dem Kesha Artikel wissen, glauben die Okkultisten, dass Luzifer der Herrscher über das Materielle ist. Snoop Dopp representiert ihn hier. Er bestimmt durch das Werfen seiner „Schicksalswürfel“ den Werdegang von Katy. Die Süßigkeiten repräsentieren den Erfolg, das Geld und die Berühmtheit, die dieser „Herrscher der Welt“ anzubieten hat.

Snoop Dogg ist ebenfalls mit dem Konzept des „Seele verkaufen“ vertraut, wie wir bereits im obigen Video sehen konnten. In seinem Video „Murder was the case“ thematisiert er wie er seine Seele an den Teufel abgibt und danach reich und berühmt wird, bevor er aber alles verliert und im Knast landet. Schauen wir uns den Text an:

A voice spoke to me and it slowly started sayin „

Bring your lifestyle to me I’ll make it better“

How long will I live?

„Eternal life and forever“

And will I be, the G that I was?

„I’ll make your life better than you can imagine or even dreamed of So relax your soul, let me take control Close your eyes my son“ My eyes are closed

Eine Stimme sprach zu mir und begann langsam zu sagen

„Überlasse mir dein Leben und ich mach es besser“

Wie lange werde ich leben?

„Unendliches Leben und das für immer“

Und werde ich der sein, der ich war?

„Ich mache dein Leben besser als du dir es jemals vorstellen konntest, also entspanne deine Seele und lass mich die Kontrolle übernehmen. Schließ deine Augen mein Sohn“

Meine Augen sind geschlossen

Begleitet wird diese Testpassage mit einer deutlichen Darstellung einer dunklen Gestalt mit Schlangenaugen, die als Krähe durchs Fenster geflogen kommt. Das bedarf wohl keiner weiteren Erläuterung.

Im „California Gurls“ Video tritt nun Snoop Dogg als eben jener „Herrscher“ auf nur eben in einem anderen Gewand. Er bietet der jungen Katy nun alle „Süßigkeiten dieser Erde“ an. Sie ist davon sichtlich beeindruckt.

Sie lässt sich also vom Versprechen des Reichtums und Macht verführen. Sie klettert an einer Schlange (!!) empor und liegt dann komplett nackt auf einer Wolke. Dies ist eine Schlüsselstelle des Videos. Die „Schlange“ zu identifizieren, sollte uns nicht schwer fallen. Sie begegnete uns in der Bibel an mehreren Stellen und symbolisiert den Verführer, den Ankläger, den Herrscher der Welt, kurzum: Luzifer. Es ist nur bezeichnend, dass Katy gerade an einer Schlange empor klettern muss, um in den „Pop Himmel“ zu kommen. Die Schlange ist also der Weg zu Erfolg und Ruhm. Interessant….

Im „Pop Himmel“ angekommen, muss sie sich prostituieren bzw. mit ihren weiblichen Reizen spielen. Wieso sollte sie sonst nackt dort herumliegen und sich so lasziv geben? Es ist deutlich zu sehen, dass diese Wolke ein Ort ist, an dem nur sexuelles Verlangen zählt. An dieser Stelle passt der textliche Inhalt ebenfalls mit der Szene überein, denn während des anzüglichen Refrains sieht man Katy sich nackt auf der Wolke räkeln. Dort kommt folgende Textpassage vor:

„Sun kissed skin we`re so hot we melt your Popsicle – oh oh oh“

“Sonnen verwöhnte Haut, wir sind so heiß, wir schmelzen dein “Wassereis”.

Dabei lässt ihre Mimik und ihre Handgeste deutlich darauf schließen, dass mit „Wassereis zum Schmelzen bringen“ Oralverkehr gemeint ist. Ähnliche Andeutungen bei dieser Textstelle sind später ebenfalls noch zu sehen.

Im Laufe des Videos befreit Katy nun mehrere Mädchen aus diversen unglücklichen Umständen. Was dies nun genau bedeuten soll, ist rein spekulativ. Es könnte sich um „Fallen“ handeln, die der „Herrscher der Welt“ diesen Mädchen gestellt hat sie daran scheiterten. Oder es könnte für die Schwierigkeiten stehen, denen jungen Frauen in Hollywood entgegen treten müssen, um ans Ziel zu kommen. Diese Frauen schließen sich Katy an und werden ihre Mitstreiterinnen.

In der nächsten Szene werden sie zum ersten mal aktiv, wenn es darum geht einen „Lebkuchenmann“ zu verführen. Die drei Frauen kommen in provokanten Pfadfinder- Outfits zu seinem Haus. Hier haben wir wieder eine direkte sexuelle Anspielung auf Pädophilie. Pfadfinderinnen sind in der Regel nicht in dem Alter, in dem sie zu den Häusern fremder Männer gehen, um sie buchstäblich zu vernaschen. Der „Lebkuchenmann“ symbolisiert dabei den gewöhnlichen männlichen Konsumenten der Pop- Musik, der sich vom sexualisierten Auftreten der Stars blenden lässt. Wir sehen im Video, dass er es sich sogar gefallen lässt, wenn man ihm sein „Augenlicht“, also seine Möglichkeit zu sehen (verstehen!) raubt, dargestellt durch den Verlust seines Auges. Fröhlich und grinsend lässt er es über sich ergehen, dass die drei Frauen ihn verschlingen. Besser hätte man es wohl nicht darstellen können…

In der letzten Szene tritt dann Katy Perry zusammen mit ihrer Armee leicht bekleideter Mädchen dem „Herrscher der Welt“ gegenüber. Sie wird hier in einem roten Outfit gezeigt, dass für „Initiierung“ steht. Katy ist also mittlerweile in die höchsten Kreise der okkulten Gesellschaft aufgenommen worden. Das rote Kleid ist symbolisch dafür und wir finden es immer wieder, wie z.B. bei ihrer Pro7 Werbung oder im Lady Gaga „Bad Romance“ Video. Ebenfalls ist es im Artikel über die MTV Awards 2009 wieder zu finden.

Zwar sieht es so aus, als würde Katy ihn im Video zu „besiegen“, aber Snoop Dogg scheint davon nicht beeindruckt zu sein. Es wird alles auf eine sehr spielerische Art dargestellt und ihm selbst passiert nichts. Vielmehr scheint er zufrieden mit seinen „California Girls“ zu sein, die den Weg durch seine Welt geschafft haben, um mächtigen Verbündeten zu werden.

Fazit

Wie wir also sehen, handelt es sich bei diesem Video ebenfalls wieder um die Darstellung einer okkulten Initiierung, wie wir es bereits bei anderen Künstlern gesehen haben. Es wäre einfach naiv anzunehmen, dass hier lediglich die „künstlerische Freiheit“ Früchte getragen hat. Zu viele Indizien sprechen dafür, dass auch Katy Perry Teil des Pop- Okkultismus geworden ist. Natürlich kann man dem Video drei Bedeutungsebenen zumessen:

Die Erste offensichtliche, die jeder sieht und wohl 90% aller Zuschauer für die Einzige halten, in der es schlichtweg ein „witziges“ Video sein soll, in dem keine Botschaft enthalten ist.

Die Zweite weniger offensichtliche, bei es um die Machenschaften der Musikindustrie geht, die Frauen zu Sexobjekten degradiert, mit Ruhm und Geld lockt, um Menschen gefügig zu machen, damit man letztlich selbst einen Posten in dieser Industrie erhalten kann.

Die Dritte, in der der Verkauf der Seele an eine dunkle Macht dargestellt wird.

Mach Dir Deine eigenen Gedanken!


In unserem ersten Artikel über Ke$ha haben wir ja bereits ausgelegt, wie die junge Sängerin benutzt wird, um die Alkohol- Agenda in die Öffentlichkeit zu tragen. (Kesha und die Alkohol Agenda). Mit okkulten Symbolen hat sie sich in ihren Musikvideos bis dato allerdings zurückgehalten. Bei diversen öffentlichen Auftritten  sah man sie zwar mit relativ eindeutigen Outfits, vermied dies  aber in ihren Musikvideos.

So waren ihre beiden Single-Auskopplungen „Your love is my drug“ und „Take if off“ inhaltlich alles andere als geeignet für jugendliche Hörer, da auch hier der Konsum von Alkohol, ungeniertes „Party machen“  und Sex-Eskapaden propagiert wurden. Die bildliche Aufmachung in ihren Videos waren aber im Vergleich zum Inhalt und vor allem  zu ihren Kollegen, wie Lady Gaga, Rhianna oder Beyonce eher harmlos. Man konnte zwar auch hier eine gewisse Botschaft finden, die mit Rebellion und der Suche nach Spiritualität zu tun hatte, aber wirklich „okkult“ war dies meiner Meinung nach nicht.

Ich fragte mich schon, ob Kesha vielleicht überhaupt nicht tiefer in den Okkultismus der Pop-Szene involviert sei, bis ich ihr neues Video zu „Take it off“ gesehen habe, dass sie angeblich mit „Freunden“ gemacht haben soll.

Dieses Machwerk strotzt nur so vor mystischen Inhalten, die wieder mal absolut banal und offensichtlich präsentiert werden. Besonders hier fällt auf, dass es scheinbar überhaupt nicht mehr im Interesse der Macher solcher Werke liegt, ihre Intention zu verstecken. Es wird hier so offensichtlich dargestellt, dass selbst einem „Nicht-Eingeweihten“ auffallen müsste, dass dort etwas nicht stimmen kann.


(mehr …)

Lady Gaga – Marionette der Illuminaten

Veröffentlicht: September 13, 2010 von Sielebenadmin in Okkulte Musik Industrie
Schlagwörter:, ,

Lady Gaga – Marionette der Illuminati Die Symbolik, die Lady Gaga umgibt, ist so offenkundig, dass man sich fragen könnte, ob das alles nur ein schlechter Scherz ist. Die Symbolik der Illuminati wird hier so deutlich, dass jede Analyse zu einer leichten Übung wird, die lediglich noch auf das Offensichtliche hinweist. Ihre ganze Person (ob es nun Schauspielerei ist oder nicht) ist ein Tribut an die Bewusstseinskontrolle, wo es zur Mode wird, nichtssagend, zusammenhangslos und geistesabwesend zu sein.

(mehr …)

Katy Perrys okkulte Werbung für Pro7

Veröffentlicht: September 2, 2010 von Sielebenadmin in Okkulte Musik Industrie
Schlagwörter:, , ,

Nachdem Lady Gaga für RTL2 im Nachmittags-Kinderfernsehen Werbung machen durfte und sich unsere Kinder zwischen jedem Zeichentrickfilm,

„Let`s have some fun the speed is sick, I wanna take a ride on your discostick“ (Lass uns Spaß haben, es geht so schnell, es ist krank. Ich will ne Runde auf dem „Diskostab“ reiten)

anhören mussten, kommt auch Pop-Sternchen Katy Perry in Fahrt. Sie präsentiert mit ihrer Promotion- Werbung ihr neues Lied „Teenage Dream“ und verpackt das ganze in okkulte Symbolik, die einem gerade zu ins Gesicht springt. Wir wollen uns nun mal dieses Werk, was nur 1:30 Min. dauert anschauen und verständlich machen, worum es hier eigentlich geht!

(mehr …)