Soziale Netzwerke oder auch Stasi 2.0?

Veröffentlicht: April 11, 2011 von sieleben in Überwachungsstaat, Globalisierung, Massenmedien
Schlagwörter:, , , , ,

Ein Gastartikel unseres Lesers „Korenwolf“ zu den Verstrickungen russischer Geschäftsmänner in die Etablierung des gläsernen Bürgers im Word Wide Web.

Vor gut einem halben Jahrzehnt begann das Internet massentauglich zu werden. Soziale Netzwerke stampften aus allen Böden, vorneweg „myspace“, gefolgt von “hyves“, „studivz“, „vkontakte“, und natürlich „facebook“, um nur ein paar wenige zu nennen.

Wo man als Benutzer zu Beginn noch zögerlichen Schrittes voranging ; im ersten Jahr auf facebook gab es höchstens mal ein paar „bin im Urlaub auf Malle – alles toll“ Statusmitteilungen meiner “Freunde”, entdeckte man keine zwei Jahre später schon allerlei persönlicher Gefühlsregungen und Momente. Mitweilen kann ich mich sogar über die Liebeswelt irgendwelcher Leute informieren, die man mal irgendwo flüchtig getroffen hat. Oder die unverfälschte, manchmal beschämende politische Meinung meiner Mitmenschen kommentieren, falls mir der Sinn danach steht. Solche Kommentare erscheinen noch harmlos, wenn man bedenkt was sonst noch so minütlich im Äther verdampft. Die Relevanz dessen? Gar keine. Oder doch? Aber für wen dann bitte schön?

Wie dem aufmerksamen Internetbenutzer hoffentlich schon aufgefallen ist, gehen google, facebook und co. extrem lausig mit der Privatsphäre ihrer Anwender um, was zuweilen aber die scheinbar über 665 Millionen Benutzer,  gering bis gar nicht zu interessieren scheint. Wie dem auch sei, Privatsphären Einstellungen hin oder her, die Administratoren der jeweiligen Netzwerke haben auch so Zugriff zu allen Daten, die ihre Nutzer in welcher Form dann auch kreieren.

Aber was passiert im Hintergrund? Der Einfluss des Federal Goverment in den USA benötigt mittlerweile schon gar keiner Verschwörungstheorie mehr; nein, es ist Fakt! Dieses Video, wenn auch schon etwas betagt, macht diesen Einfluss deutlich. Und siehe, wer taucht da mal wieder auf? Übrigens arbeitet (bereits öffentlich kundgegeben) auch die italienische Regierung hier mit, natürlich unter dem Schutzschirm der Strafverfolgung krimineller Internetnutzer.

 

Was nun aber eigentlicher Anlass dieses Artikels war, ist der Einfluss von Digital Sky Technologies (DST) auf diese ganze Geschichte. Digital wer?, mag sich der ein oder andere Leser fragen. DST, oder auch bekannt an der Londoner Börse als die “Mail.ru” Gruppe, steht unter der Herrschaft eines gewissen Yuri Milner. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich hierbei um den “Russischen Geschäftsmann des Jahrs 2010”. Ansäßig irgendwo zwischen Moskau und dem Silicon Valley, hat gewisser Herr mit seiner Firma ungefähr 70% des russischen Internetmarktes in petto, wo drunter vor allem die zwei populärsten sozialen Netzwerke “odnoklassniki” sowie “vkontakte”, einem überdeutlichen facebook-Klon. Schön und gut, wäre da nicht noch Milner’s Kaufdrang gen Westen. ICQ (ehemals in Besitz von AOL), ein beliebter Mitteilungs-Dienst auch in Deutschland, gehört schon lange zu seinem Portfolio, wie auch ein Riesenanteil am wohl beliebtesten sozialen Netzwerk: facebook. Zu Beginn des Jahres steuerte dieser “mal eben” 500 Millionen US-Dollar bei zum gemeinsamen Goldmann-Sachs Deal mit facebook, welches nun mit 50 Milliarden Dollar bewertet wird . Nach Herrn Zuckerberg (dem Gründer des Netzwerkes) ist Milner nun mit 10% zweitgrößter Anteilshaber.

Da scheint es einen ehrgeizigen Geschäftsmann zu geben, mag man vielleicht immer noch denken. Aber was macht dieser Geschäftsmann so alles in seiner Freizeit? Jeffrey Carr, ehemals Blogger für Forbes, schrieb im Februar einen kritischen Artikel über Herrn Milner, welcher dann umgehend aktiv wurde und Forbes mit rechtlichen Schritten drohte, würde dieser Beitrag nicht bald verschwinden. Herrn Carr’s Statement dazu ist hier zu finden, denn natürlich wurde der Artikel umgehend entfernt. Pressefreiheit hin oder her..

In besagtem Artikel ging es unter anderem um die Zusammenarbeit von Herrn Milner mit der russischen Regierung. Dieser arbeitet, nebenbei sozusagen, als “Deputy Minister für Kommunikation und Massenmedien” in der “Abteilung K” für die Regierung Medvedev`s. Diese Abteilung ist zuständig für den Kampf gegen illegale Aktivitäten und “Cyber Crimes” in Russland und ist dem Ministerium für Innere Angelegenheiten (MVD) unterstellt. Die Abteilung K arbeitet demnach auch eng mit dem Russischen Geheimdienst FSB (Nachfolger des KGB) sowie ausländischen Strafverfolgungsbehörden zusammen. Alle drei russischen Behörden bzw. Abteilungen arbeiten laut Carr zweifellos daran inländischen Dissens zu unterdrücken. Na, bei wem läuten die Glocken?

Nebenbei sei noch erwähnt, dass der Chef der Abteilung K, General Mirshnikov, ehemaliger Chef des FSB “Information Security Center” ist. Mehr zu den Machenschaften dieser Abteilung in englischer Sprache in diesem Artikel.

Um diese Kontrollwut und Datensammelei ungeniert ausführen zu können, benötigt es natürlich einer größtmöglichen Kontrolle des Internets. Erste Schritte sind scheinbar getan, und erst jüngste Berichte von offizieler Seite des FSB
scheinen dies zu bestätigen. So ließ einer dieser Herren verkünden, man denke darüber nach die Dienste von google (gmail), skype sowie microsoft’s hotmail in Russland zu bannen, da diese die “inneren Sicherheit” gefährden würden.

Nun wird einem deutlich, warum Milner kein Interesse daran hat, dass im Westen Stimmen laut werden, die über seine Tätigkeiten berichten. Offen bleibt aber die Frage, welche Rolle facebook hier in naher Zukunft spielen wird. Carr mutmaßt bereits in seinem Artikel, dass eine mögliche Fusion der großen Netzwerke zustanden kommen könnte. Hierzu ein Ausschnitt aus Carr’s Artikel:

„The FSB could manipulate, if not actually direct, the connection to facilitate FSB objectives. Given Yuriy Milner’s close connections to the current government, cooperation would probably occur quietly. Taia Global analysts estimate that Russian government objective of preventing the political opposition from using media to organize dissent, especially during a domestic crisis, is one reason for DST Global’s investment in Facebook.“

Bezogen auf den russischen Kontext erscheint das alles noch irgendwo logisch. Aber wie groß ist der Einfluss Milners beim amerikanischen Unternehmen (facebook) wirklich? Wer vermag schon die weltweite Reichweite von ICQ einzuschätzen (rund 400 Millionen registrierte Nutzer)? Was spielt sich da im Hintergrund ab? Man betrachte noch einmal das oben genannte Video; zusammen mit den bisherigen Erkenntnissen das ganze etwas globaler (statt wie oben national) betrachtet, mag ich mir gerade nur eines fragen: Was zur Hölle geht hier derzeit bitte schön vor sich?

Kommentare
  1. ichwilldiewahrheit sagt:

    wenn ihnen das Internet gehört, können sie diese auch kontrollieren!!?? ist es dann nicht auch möglich das sie das alles hier lesen…
    warum lassen sie das zu? warum dürft ihr hier die wahrheit verbreiten???!!! ich bezweifle das ganze hier nicht, unsere Welt ist einfach nur traurig und kaputt und dem untergang geweiht das weiß ich??? aber das alles verstehe ich nicht warum lassen se zu das ihr das hier postet und das wir das alles lesen können??
    wäre echt nett wenn ihr mir antwortet
    lg

    • sieleben sagt:

      Dass „Sie“ das Internet kontrollieren, ist ja nun mal ein offenes Geheimnis. Schau dir einfach mal ein paar Artikel zur Vorratsdatenspeicherung an. Die BRD und andere Staaten haben schon vor Jahren (bzw. mittlerweile Jahrzenten) die Infrastruktur des Internets so eingerichtet, dass sie überall „Eingänge“ haben durch die der Datenfluss gefiltert, gespeichert und kontrolliert werden kann. Das ist ein Fakt und auch bekannt, wird jedoch nicht wirklich realisiert.

      So, was sollen „Sie“ denn nun dagegen machen, dass wir hier über „Sie“ berichten? Sie könnten uns zuhause einen Besuch abstatten, was allerdings nutzlos wäre, da wir gegen (noch) kein bestehendes Gesetz verstoßen. Allerdings arbeitet man ja auch gerade daran die freie Meinung im Netz einzuschränken, so dass unsere Artikel hier bald als „Internetterrorismus“ o.Ä. gebrandmarkt werden kann.

      Sie könnten diese und andere Seiten sperren. Wäre ziemlich nutzlos, da sowieso alles gespeichert ist und binnen 5 Minuten wieder hochgeladen werden könnte. Dies würde aber zu viel zu viel Aufsehen führen und unsere Argumente würden deutlich an Gewicht bekommen, nach dem Motto „Getroffene Hunde bellen“….

      Des weiteren ist eben die Frage, ob wir derzeit überhaupt eine Gefahr für sie darstellen. Natürlich wäre es ihnen lieber, wenn 100% der Weltbevölkerung in Ignoranz vor sich hinleben würden, aber bisher stellen wir noch keine wirkliche Gefahr dar. Dies könnte sich aber sehr schnell ändern…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s