Die Wahrheit ist ne Zwiebel III, oder….Die Psychologie des Selbstbetrugs

Veröffentlicht: Dezember 19, 2010 von sieleben in Einführung, Allgemeines und Ankündigungen
Schlagwörter:,

Dieser Artikel dient zur Einführung einer Artikelreihe, die sich mit den  „Helden“, Autoren und Leitfigueren der Wahrheitssucherszene beschäftigt. Wir möchten zu Beginn klarstellen, dass es uns ist keinster Weise um Spaltung der Szene geht.  Natürlich mag sich der Eine oder Andere von den folgenden Artikeln auf die Füße getreten fühlen. Das lässt sich leider nicht vermeiden, wenn man unangenehme Tatsachen ausspricht.Wir möchten daher jeden einladen aktiv die Diskussion zu suchen, falls inhaltlich etwas an den Artikeln zu bemängeln ist.

Wem kann ich noch trauen?

Als Wahrheitssuchende haben wir schon länger erkannt, dass Mainstream- Medien, offizielle Presseverlautbarungen, die Musik- und Fernsehindustrie, sowie nahezu jede andere öffentliche Meinungsmaschinerie darauf ausgelegt ist unsere Meinung zu beeinflussen. Selbst unser Schulsystem zielt nicht darauf selbst denkende Menschen hervorzubringen, sondern lediglich Funktionierende.

Propaganda ist heute eine der größten Industriezweige der Nationen. Allerdings nennt sie es nicht mehr Propaganda, sondern „Public Relations“ oder „Öffentlichkeitsarbeit“. Andere nennen es „Unterhaltungsfernsehen“ oder „Nachrichten“. Die Quintessenz bleibt allerdings die Gleiche: Die Meinung der Menschen in eine bestimmte Richtung lenken. Dieses System durchdringt, wie bereits erwähnt, all unsere Informationen.

Wie können wir uns also sicher sein, dass UNSERE Autoren frei und unabhängig sind? Woher wissen wir, dass ein Jan Van Helsing tatsächlich auch unsere Interessen vertritt und nicht nur eine Marionette der Hintergrundmächte ist? Woher wissen wir, dass der Macher von „Alles Schall und Rauch“ ehrlich in seinen Ansichten ist und nicht auch nur das erzählt, was ihm von Geheimdiensten vorgeschrieben wird? Wie können wir uns sicher sein, dass „Wikileaks“ nicht nur ein sehr kreatives Projekt einer US-Marketingargentur ist, um die imperialistische Außenpolitik der USA zu rechtfertigen?

Wir können es nicht! Die einzige Möglichkeit, die wir haben ist unseren eigenen Verstand zu benutzen, um JEDE Information, die wir bekommen zu evaluieren. Wir dürfen uns nicht von großen Namen und vermeintlichen Freunden blenden lassen, sondern stets auf der Hut sein. Die Lüge lauert überall und es bedarf eines aufgeweckten Geistes, um sie zu durchschauen.

Sinnvoll ist es, wenn man einige Hintergrundinformationen dazu hat, wie wir- also nicht die blinden Schafe und Bild-Zeitungsleser, sondern die Kritiker und Wahrheitssuchenden manipuliert werden können. Dazu zeige ich erst mal zwei der häufigsten Mechanismen auf, die dafür sorgen, dass wir uns selbst belügen.

Vorsicht! Bestätigungsfehler!

Der Bestätigungsfehler (engl. Confirmation Bias) bezeichnet die menschliche Neigung, Informationen so auszuwählen, zu suchen und zu interpretieren, dass diese die eigenen Erwartungen erfüllen. Dabei werden Informationen, welche die eigenen Erwartungen widerlegen, unbewusst ausgeblendet.

Dies führt unweigerlich zu einer verzerrten Sicht. Wer sich ausschließlich Informationen sammelt, bzw. an diese glaubt, die seine eigene Sicht befürworten, wird auf kurz oder lang zu einer einseitigen Weltanschauung kommen, die nicht viel mit der Realität zu tun hat. Er wird zu einem radikalen Dogmatiker, der sich mit Händen und Füßen gegen eine Veränderung der Ansichten wehrt. Am Ende steht die Blindheit für die Wahrheit.

Gerade hier müssen WIR aufpassen! Wir mögen zwar in vielen Youtube Videos und auf vielen Websites Argumente für unsere Theorien finden, müssen dennoch auch hier immer kritisch bleiben. Zu oft neigen Kritiker dazu fundamental kritisch mit Mainstream-Informationen umzugehen, aber diese Kritik bei „unseren“ Autoren und Quellen völlig zu vergessen!

Die Frage nach dem, WER schreibt WAS durch WELCHE Quelle an WEN mit welcher ABSICHT, muss immer gestellt werden!

Vorsicht! Need for closure!

Auch hier haben wir es mit einem psychologischen Prozess zu tun, den jeder bei sich selbst bestimmt schon einmal erlebt hat.

Wir alle haben feste Auffassungen und Sichtweisen zu bestimmten Themen. Menschen neigen in unterschiedlichem Maße dazu an ihren Sichtweisen festzuhalten. Allerdings will niemand seine Sichtweise auf den Kopf gestellt wissen, da dies zu Unsicherheit führen kann. Wenn wir Unsicher sind, fühlen wir uns nicht wohl und Stress entsteht. Instinktiv versuchen wir diesem Stress zu entkommen. Ich bringe mal dazu ein kleines Beispiel, um es zu verdeutlichen:

Stell Dir vor eines Tages erzählt Dir ein guter Freund, dass Dein Partner fremdgeht und zwar mit einer Person, mit der Du es nie erwarten würdest. Sagen wir mal, seinem Grundschullehrer (oder Lehrerin), der/die 40 Jahre älter ist. Du hältst diese Aussage wahrscheinlich für Quatsch und glaubst Deinem Partner, wenn er seine Treue beteuert.Was wäre nun, wenn Du 3 Tage zuvor eine recht deutliche SMS auf dem Handy Deines Partners gefunden hättest, in der ein Unbekannter von einer „unglaublich schönen Nacht“ berichtet und fragt, ob man es mal „wiederholen“ könne…

Tritt nun der gute Freund an Dich heran und erzählt Dir, dass Dein Partner mit dem „Grundschullehrer“ fremd geht und er sich ziemlich sicher wäre, würdest Du wohl garantiert anders mit der Information umgehen? Du würdest diese Unwahrscheinlichkeit wahrscheinlich VIEL leichter akzeptieren, wie wenn du die SMS nie gefunden hättest, oder?

Wieso? Eben wegen diesem Prozess, der relativ automatisch im Geist eines jeden Menschen abläuft, dessen „Weltbild“ bzw. feste Überzeugung zerstört wurde. Im Beispiel ist es das Vertrauen zum Partner, in unserem Falle das Vertrauen in die Regierung, Gesellschaft, Politik, Religion….

Menschen definieren sich durch ihre Ansichten und Glaubenssätze. Nimmt man ihnen das weg, werden sie hilflos. Sie suchen nach einer Kompensation für diese Lücke!

Genau dieser Prozess lässt sich eben auch in vielen anderen Bereichen des Lebens übertragen. Gerade wir Wahrheitssucher haben täglich damit zu tun! Unser Weltbild wurde doch völlig auf den Kopf gestellt! Wir zweifeln, doch (zu Recht!) an so ziemlich Allem, was wir in der Schule gelernt haben, was unsere Eltern uns erzählten und was die Medien berichten. Wir haben uns quasi ein riesiges Loch in unser Weltbild gerissen!

Darum suchen wir verzweifelt nach Antworten, die dieses Loch füllen können. Je größer das Loch ist, desto aktiver geht der Kritiker meist auf die Suche nach jeglicher Information, um dieses Loch stopfen zu können. Wer von euch hat nicht schon mal Tag und Nacht vor dem PC verbracht und jedes Youtube über Freimaurerei und Illuminanten geschaut? Wie viele Stunden habt ihr mit dem Lesen von Büchern zu dem Thema verbracht? Unser Geist ist wie ein trockener, ausgewrungener Schwamm, der verzweifelt versucht ein bisschen Wissenswasser aufzusaugen….

Und genau deshalb müssen wir vorsichtig sein! Viel zu schnell akzeptieren wir „Wahrheiten“ ohne kritisch zu sein. Wir sind verzweifelt auf der Suche und glauben Leuten, die weder gute Argumente noch vertrauliche Quellen vorweisen zu können, einfach weil wir ihnen GLAUBEN.

Belächeln wir nicht Medien-Konsumenten, die uns erzählen wollen, dass Zeitungsartikel, doch die Wahrheit sind, sonst würden sie nicht in den Zeitungen stehen? Meine Oma hat früher immer gesagt: „Es kommt doch in der Tagessschau! Die dürfen doch gar nicht lügen!“ Halten wir uns selbst nicht für viiieell schlauer?

Sind wir nicht genauso, wenn wir einem Jan van Helsing kritiklos Glauben schenken, wenn er über hunderte von Seiten über „Aldeberaner“ berichtet ohne einen einzigen Beweis? Wenn er uns erzählt, dass er mit „Geistwesen“ in telepatischem Kontakt steht und jegliche Information des Universums abrufen kann? Oder wenn er uns von zig Gesprächen mit Geheimdienstleuten, Freimaurern und sogar Illuminaten berichtet, ohne auch nur eine einzige, wirkliche und nachvollziehbare Quelle anzubieten?

Was würden wir über unsere Gegner sagen, wenn sie eine solche Beweisführung vorlegten? Würden wir sie nicht auslachen und direkt der Lüge bezichtigen?

Wieso fragen wir also nicht bei Jan van Helsing kritisch nach und beleuchten seine Lehren genauso kritisch, wie wir die Lehren der Anderen beäugen?

Die Antwort findest du ein paar Zeilen weiter oben und in DIR selbst. Denk einmal nach und bleib deiner kritischen Geisteshaltung treu. Hinterfrage ALLES! Sogar das, was uns vermeintliche Freunde und Verbündete erzählen. Denn, wie wir wissen, trügt meist der Schein….

Kommentare
  1. trustno1 sagt:

    Wem oder besser….was soll man denn dann überhaupt noch glauben????
    Ich geb ehrlich zu ich hab etliche Helsing Bücher gelesen und mal ganz ehrlich bis auf „Wer hat angst vorm schwarzen Mann“ hab ich ihm echt vieles geglaubt….oder besser wollte glauben!!!
    Ich fand die Tatsache ziemlich überheblich das er meinte der Tod selbst hätte auf ihn und nur IHN gewartet um ihm all die Dinge mitzuteilen die in seinem Buch auch letztendlich stehen. Ich weis so etliches über okkultismus, „Magie“, Psi oder wie man das alles auch immer nennen mag weil ich mich schon sehr lange (fast 15 Jahre von beinahe 26) mit solchen Dingen beschäftige und auch selbst so manches ausprobierte. Egal jetzt.

    Warum sollte gerade der Tod nur mit ihm reden wollen und mal ganz ehrlich….wenn jemand das könnte hätten es nicht schon hunderte Menschen hunderte vor Jahren VOR jan van Helsing getan? Nicht alles was er schreibt muss Blödsinn sein weil auch so manches was er über Spiritualität schreibt schon in vielen anderen Büchern nahmhafterer Menschen vor ihm stand. Stichwort Karl Spießberger falls den jemand kannte.
    Aber als er mit Aliens kam….mit den Details in seinen Büchern über die Vril Gesellschaft…ich bin über vieles von diesen Dingen schon Jahre vor Jan van Helsing gestolpert. Und ich glaube devinitiv nicht das alles erlogen ist von der NWO.
    Und das es Aliens nicht geben kann glaub ich auch nicht unbedingt aber der springende Punkt ist das niemand Beweise bieten kann!!!! Ich glaube devinitiv das so manche videos auf youtube oder google video nicht unbedingt gefälscht sein müssen aber welche? und sind diese Lichtpunkte wirklich UFOs oder eher etwas anderes? Was ist das in der Doku „Objects in the sky-Der zensierte Himmel“? Eine Art Lebewesen? ein Regierungs oder Militärprojekt? Oder doch ein Alien? Hat jemand alternative Lösungen?

    Aber WAS soll man denn im Endeffekt trotzdem glauben? Niemand von uns hat Zugang zu einer freimaurer Bibliothek, oder Geheimdienstlern…Illuminaten oder wem auch immer. Als Wahrheitssuchender fühlt man sich an manchen Punkten wirklich wie Fox Mulder der gerade in der ersten Staffel Beweise für Aliens findet. Nus das er die ebenfalls vom Konsortium (in unserem Fall der NWO) bekam. Oft wurde er benutzt….und noch öfter wurden ihm Brocken der Wahrheit hingeworfen nur damit man ihm noch mehr Lügen erzählen konnte und die Wahrheit somit wieder meilenweit von ihm entfernt war.

    Erstaunlich sind nur immer wieder die Paralelen zur Wirklichkeit^^

    Aber ja…das bring einen im Endeffekt auch nicht weiter. Alles was als sicher erscheint ist die Tatsache das die Wahrheit irgendwo da draussen ist und sie mehr von einem fordern wird als nur ein paar Federn…wenn nicht sogar den Verstand oder das Leben.

    In diesem Sinne liebe Mitstreiter….mögen die „einsamen Schützen“ immer genug Wind in den Segeln haben^^

  2. ingo sagt:

    Ich erkläre mal an was ich glaube, bzw. wie ich dazu komme.

    Wenn ich etwas lese, höre, oder mir anschaue das eine bestimmte Einstellung vertritt, versuche ich auch immer das Gegenteil von dieser Einstellung zu finden.

    Beispiel:
    Wenn jetzt einer ankommt und mir von Aliens erzählt, und mir „beweise“ und argumente zeigt und sagt:“Aliens sind real!“ Dann halte ich ihn nicht für verrückt. Oder sage das er Lügt. Sondern ich höre mir alles in ruhe an. Und begebe mich dann auf die suche nach den Leuten die sagen:“Aliens sind nicht real!“ Und höre mir deren Argumente und „beweise“ an.

    Wenn ich dann also der Meinung bin das ich beide Seiten gut genug kenne, kann ich mir eine „Meinung“ bilden. Und daran glauben, oder sogar behaupten ich „Weis“ das es so und so ist.

    Informationen müssen wie münzen sein. Beide Seiten müssen vertreten sein. Und man sollte beide kennen, um sich eine Meinung bilden zu können. Das ist so meine Vorgehensweise.Die ich aber nicht immer hatte 😉
    Deswegen bin ich früher auch auf New Age/Esoterik, 2012 und Aliens reingefallen ^^

    mfg
    ingo
    (http://whaaat.de/truewords/)

  3. sturrix sagt:

    man findet die wahrheit nur in der mitte!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s